Christmas FlareChristmas Flare
tfp logo
Christmas FlareChristmas Flare
Ursachen und Diagnose

Hysterosonogramm (HSN)

hormone

Um eine Schwangerschaft zu erreichen, sei es durch Geschlechtsverkehr oder Besamung, muss mindestens einer Ihrer Eileiter Durchlass gewähren können. Wenn es keinen Durchlass gibt, können sich Ei und Sperma nicht treffen, und eine Befruchtung des Eies kann nicht stattfinden.

Bei reduziertem Durchlass im Eileiter besteht ein erhöhtes Risiko für eine Eileiterschwangerschaft. Daher empfehlen wir Ihnen, Ihre Eileiter durch eine Ultraschalluntersuchung mit einer Durchlassstudie, die als Hysterosonogramm (HSN) bezeichnet wird, auf Durchlass prüfen zu lassen.

HSN ist eine Voraussetzung, wenn Sie eine hormonstimulierte Besamung wünschen. Wenn Ihre beiden Eileiter geschlossen sind, ist die IVF-Behandlung die einzige Möglichkeit, eine Schwangerschaft zu erreichen.

Durchlass in Eileitern mit HSN


Die meisten Frauen haben einen normalen Durchgang durch die Eileiter. Wenn Sie aber in der Vergangenheit eine entzündliche Beckenerkrankung, Chlamydien, Blinddarmentzündung, Endometriose oder andere Erkrankungen hatten, bei denen eine Schädigung Ihrer Eileiter vermutet wird, besteht ein erhöhtes Risiko für einen beeinträchtigten Durchlass oder blockierte Eileiter. Eine asymptomatische entzündliche Beckenerkrankung („stumme Infektion“) mit Chlamydien kann ebenfalls auftreten und eine Verengung oder Blockierung Ihrer Eileiter verursachen. 


Sie können sich hier in der Klinik einer HSN-Untersuchung unterziehen, um herauszufinden, ob Sie einen normalen Durchlass durch Ihre Eileiter haben. In Krankenhäusern und Röntgenkliniken kann eine Studie mit Kontrastmitteln mit gleichzeitigem Röntgenbild durchgeführt werden. Der Test wird Hysterosalpingographie (HSG) genannt. 

Wie das HSN gemacht wird


Die Untersuchung wird zwischen dem 7. und 12. Tag des Zyklus durchgeführt, nachdem die Menstruation beendet wurde und vor dem erwarteten Zeitpunkt des Eisprungs. Wir besamen nicht im selben Zyklus wie die HSN. Ein negativer Chlamydien-Test, der nicht älter als 3 Monate sein darf, ist erforderlich, bevor die Untersuchung durchgeführt werden kann. 


Die HSN selbst findet in einem gynäkologischen Bett statt. Nach dem Waschen des Gebärmutterhalses (um zu verhindern, dass Bakterien in die Gebärmutterhöhle gelangen) werden ein dünner Katheter und ein Scanner eingesetzt. Während des Scans wird eine Flüssigkeit in die Gebärmutter injiziert. Der medizintechnischer Assistent folgt dem Durchgang der Flüssigkeit durch die Eileiter. Wenn die Eileiter geschlossen sind, kann die Flüssigkeit nicht frei fließen. 


Manche Menschen erleben während des Scans menstruationsähnliche Schmerzen. Die HSN wird ohne Betäubung vorgenommen. Die überwiegende Mehrheit der Patientinnen kann unmittelbar nach der Untersuchung zur Arbeit gehen. Für manche kann es eine gute Idee sein, eine Stunde vor einer HSN Schmerzmittel einzunehmen. Sie haben die Möglichkeit, sich auszuruhen, bevor Sie wieder nach Hause gehen. 


Nach dem HSN kann es zu extra dünnem Ausfluss und vielleicht zu etwas Schmierblutung kommen. Wir empfehlen Ihnen, im Anschluss eine Damenbinde zu benutzen. Es besteht ein minimales Infektionsrisiko. Sollten Sie in den Tagen nach der Untersuchung Schmerzen und Fieber entwickeln, ist es wichtig, dass Sie sich für eine mögliche Behandlung an einen Arzt wenden. Sie können Panodil als Schmerzmittel einnehmen, ess ist jedoch normalerweise nicht notwendig. Wenn ein normaler Durchgang beider Eileiter nicht festgestellt werden kann, wird unser Arzt Sie über weitere Schritte informieren. Möglicherweise wird empfohlen, sich einer laparoskopischen Untersuchung der Eileiter zu unterziehen oder direkt mit der IVF-Behandlung fortzufahren.

More treatments

Möchten Sie mehr über unsere Behandlungen erfahren?

Pre-footer

Bereit für den nächsten Schritt? Wir sind für Sie da!

Buchen Sie jetzt einen online Termin – und kommen Sie Ihrem Kinderwunsch ein Stückchen näher.