Logo

Insemination: Intra-Uterine Insemination (IUI)

Intrauterine insemination

Was ist eine IUI-Behandlung?

Gelingt es einem Paar mit Kinderwunsch nicht, auf herkömmlichem Wege schwanger zu werden, kann bei guter Samenqualität des Mannes und funktionellen Eileitern der Frau eine sogenannte Insemination (Intrauterine Insemination, IUI) durchgeführt werden. Dabei wird der im IVF-Labor aufbereitete Samen des Mannes mit einem Katheter in die Gebärmutterhöhle der Frau eingespült.

Wann ist eine Insemination sinnvoll?

Eine Insemination mit Partnersamen (homologe Insemination) kann angewendet werden, wenn

  • die Spermienqualität des Mannes gut oder nur leicht eingeschränkt ist

  • das Paar keinen Geschlechtsverkehr haben kann

  • bei der Frau organische Ursachen vorliegen, wie etwa ein verengter Gebärmutterhals

Wie läuft eine Insemination ab?

1. Den richtigen Zeitpunkt bestimmen

Wichtig ist, dass das Einspritzen der Spermien in die Gebärmutter kurz vor dem Eisprung oder unmittelbar am Tag des Eisprungs stattfindet. Wann der Zeitpunkt des Eisprungs ist, ermitteln Ihre behandelnden Ärzt:innen in der Kinderwunschklinik mit Ultraschalluntersuchungen und Hormonkontrollen. Da die Eizelle nach dem Eisprung nur 12 bis 24 Stunden befruchtungsfähig ist, spielt optimales Timing eine wichtige Rolle.

2. Samenabgabe und Aufbereitung im Labor

Am Tag der Insemination erfolgt die Samenabgabe des Partners an unserem Institut. In Sonderfällen ist eine Mitnahme von Samenmaterial oder die vorhergehende Kryokonservierung von Samenmaterial in unserer Klinik möglich. Anschließend wird der Samen im IVF-Labor speziell aufbereitet.

3. Insemination

Die aufbereitete Samenflüssigkeit wird von unseren IVF-Spezialist:innen mittels eines dünnen Katheters in die Gebärmutterhöhle eingespült. Die IUI-Behandlung dauert nur wenige Minuten und ist schmerzfrei.

Wie sind die Erfolgschancen einer Insemination?

Der Vorteil einer Insemination besteht darin, dass sehr viele Samenzellen dicht an die Eizelle herangeführt werden können. Ob eine Schwangerschaft nach der Insemination eintritt, hängt in weiterer Folge von mehreren Faktoren ab – etwa vom Alter der Frau, der Eizellqualität, der Spermienqualität des Partners sowie von einer begleitenden Hormonbehandlung.


Frauen unter 35 haben pro Insemination eine Wahrscheinlichkeit von etwa 12 bis 18 Prozent schwanger zu werden; Frauen zwischen 35 und 40 haben aufgrund der bereits reduzierten Fruchtbarkeit eine ca. zehnprozentige Chance auf eine Schwangerschaft.

Gibt es bei einer Insemination (IUI) Risiken oder Nebenwirkungen?


Die Risiken bei einer Insemination ohne hormonelle Stimulation sind sehr gering. Durch die Verwendung von ultraweichen und sehr flexiblen Kathetern kann eine Verletzung der Gebärmutter durch die Insemination praktisch immer ausgeschlossen werden.

Wie hoch sind die Kosten einer Insemination?


Die Kosten für eine Insemination hängen davon ab, ob im Vorfeld eine hormonelle Stimulation durchgeführt wird oder nicht. Die aktuellen Kosten entnehmen Sie bitte der TFP-Kostenübersicht.

Ihr persönliches Erstgespräch bei TFP-Kinderwunsch

Bestimmt haben Sie noch einige Fragen zum Ablauf einer Intrauterinen Insemination (IUI) und/oder zu Ihren individuellen Chancen auf eine Schwangerschaft. Rufen Sie uns einfach an und vereinbaren Sie ein Erstgespräch mit einem unserer Expertinnen und Experten in ihrer TFP-Wunschklinik in Wien, Wels oder Klagenfurt.


Wir freuen uns auf Sie!

Diese Behandlung wird in den folgenden Kliniken angeboten:

  • Wels

    Wels

    4600 Wels

  • Klagenfurt

    Klagenfurt

    9020 Klagenfurt

  • Wien

    Wien

    1140 Wien

  • More Treatments

    Sie wollen mehr über unsere Behandlungen erfahren?

    Pre-footer

    Bereit für den nächsten Schritt? Wir sind für Sie da!

    Buchen Sie jetzt einen online Termin – und kommen Sie Ihrem Kinderwunsch ein Stückchen näher.