Logo

Erhaltung der Fruchtbarkeit

Congelamento degli ovociti: Social egg freezing

Biologie der Frauen



Bei Frauen nimmt die Fruchtbarkeit mit dem Alter irreversibel ab. Die Biologie ist unerbittlich und eine zu lange Verzögerung der Schwangerschaft kann zu Unfruchtbarkeit führen. Für jene Frauen, die sich aufgrund ihrer Lebenssituation (z. B. Fehlen eines Partners oder Auflösung einer bestehenden Beziehung) nicht aktiv um ein Kind bemühen, sich aber gleichzeitig der Rolle des Alters im Reproduktionsprozess bewusst sind und sich in Zukunft ein Kind wünschen, empfiehlt es sich, Möglichkeiten zur Vorbeugung künftiger Fruchtbarkeitsprobleme in Betracht zu ziehen.


Wenn Ihre einzige Möglichkeit, in Zukunft Kinder zu bekommen, das Einfrieren Ihrer Eizellen ist, können unsere Fruchtbarkeitsspezialisten helfen.






Onkofertilität


Nicht jeder weiß, dass eine aggressive Krebsbehandlung die Fruchtbarkeit oft irreversibel reduziert. Der Begriff "Onkofertilität", also der Erhalt oder die Sicherung der Fertilität bei onkologischen Patienten, ist in der Literatur häufig anzutreffen. Dies gilt nicht nur für weibliche Patienten im gebärfähigen Alter, die sich einer onkologischen Behandlung unterziehen müssen, die zu einer Störung oder gar Beendigung des Fortpflanzungsprozesses führen kann, sondern auch für Männer, die an Hodenkrebs, Prostatakrebs oder Lymphomen erkrankt sind. In ihrem Fall lohnt es sich auch, vor Beginn der Behandlung Maßnahmen zum Schutz der Fruchtbarkeit zu ergreifen und nach der Behandlung den Traum vom Nachwuchs wahr werden zu lassen.




Erhaltung der weiblichen Fruchtbarkeit


Eine Krebsbehandlung (Chemo- und Strahlentherapie) führt häufig zu einer Funktionsbeeinträchtigung der Eierstöcke. Das liegt daran, dass die Eierstöcke besonders empfindlich auf die zerstörerische Wirkung von zytotoxischen Medikamenten reagieren. Das hat zur Folge, dass Patienten, die sich einer onkologischen Behandlung unterzogen haben, trotz überstandener Krankheit die Chance auf biologische Nachkommenschaft verlieren. Die medizinische Lösung für solche Patienten ist der Erhalt der Fruchtbarkeit noch vor Beginn der Behandlung.

In unseren TFP-Kliniken in Polen wenden wir drei medizinische Verfahren an, die es ermöglichen, die Fruchtbarkeit bei Frauen wiederherzustellen, die an Krebs erkrankt sind. Die Wahl der richtigen Methode hängt u. a. vom Alter der Patientin, ihrer aktuellen Lebenssituation und den zeitlichen Einschränkungen bei der Durchführung einer onkologischen Behandlung ab.

Lösungen für die Frau

Einfrieren von Embryonen

Diese Methode wird bei Patienten angewendet, die einen festen Partner haben. Paare, die versuchen, ein Baby zu bekommen, müssen vor Beginn der onkologischen Behandlung den IVF-Vorbereitungsprozess durchlaufen. Die Embryonen (eine Kombination aus der Eizelle der Frau und dem Sperma des Partners) werden eingefroren und können nach der Behandlung in die Gebärmutter der Frau übertragen werden. Diese Methode ist nicht indiziert, wenn die Zeit für den Beginn der Behandlung begrenzt ist (wenn der Patient sofort mit der Behandlung beginnen sollte, ohne Zeit für die hormonelle Stimulation zu verlieren) und bei Tumoren, die den Einsatz einer hormonellen Stimulation ausschließen.

Einfrieren von reifen Eizellen


Diese Methode wird bei Patientinnen im gebärfähigen Alter, aber ohne festen Partner angewendet. Es werden nur die Eizellen der Frau eingefroren, die in Zukunft, nach Abschluss der onkologischen Behandlung, mit der In-vitro-Methode befruchtet werden können. Auch bei dieser Methode bleibt die Zeit eine Einschränkung. Sollte die Patientin sofort mit der Krebsbehandlung beginnen, bleibt keine Zeit, eine hormonelle Stimulation durchzuführen, die die Entnahme von mindestens mehreren reifen Eizellen ermöglicht. Auch bei Tumoren, die eine Hormonstimulation ausschließen, wird die Methode nicht eingesetzt.


Das Einfrieren von Eizellen ist auch das Verfahren der Wahl bei Patientinnen, die ihre Fruchtbarkeit aus anderen Gründen als einer onkologischen Erkrankung sichern wollen.

Einfrieren von Ovarialgewebe

Die Methode zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie keine zeitlichen Beschränkungen hat. Sie kann auch bei Mädchen vor der Pubertät angewendet werden, bei denen die Eierstöcke noch nicht ihre eigentliche Tätigkeit aufgenommen haben. Dank des Verfahrens kann der Patientin nach der Heilung von der Tumorerkrankung und nach Erreichen der Geschlechtsreife wieder ein gesundes Eierstockgewebe implantiert werden. Damit ist es möglich, die Fruchtbarkeit einer Frau wiederherzustellen, die durch eine onkologische Behandlung eine dauerhafte Schädigung ihrer Eierstockfunktion erlitten hat. Die Methode des Einfrierens von Eierstockgewebe wird auch bei erwachsenen Frauen angewendet, die sich sofort einer onkologischen Behandlung unterziehen müssen (sie haben keine Zeit für eine hormonelle Stimulation) und bei Patientinnen, deren Krebserkrankung eine hormonelle Stimulation ausschließt. Die Methode gilt als experimentell. Das erste Kind einer Frau, deren Fruchtbarkeit nach dem Einfrieren von Eierstockgewebe wiederhergestellt wurde, kam 2004 zur Welt.


Wie wird das Einfrieren von Eierstockgewebe durchgeführt?

  1. Bei einer Patientin, bei der sofortige Maßnahmen erforderlich sind, um die Chance auf Fruchtbarkeit zu erhalten (am häufigsten bei Patienten mit onkologischen Erkrankungen), wird ein Eierstock oder ein Teil des Eierstocks entnommen. Der Eierstock wird laparoskopisch herausgeschnitten und ins Labor transportiert.

  2. Dort wird der kortikale Teil des Ovars (der reich an Ovarialfollikeln mit Eizellen ist) isoliert und präpariert. Die präparierten Ovarialkortexfragmente werden eingefroren.

  3. Wenn sich die Patientin am Ende der onkologischen Behandlung entscheidet, Mutter zu werden, werden die entnommenen Fragmente aufgetaut und in den Eierstock oder extraperitoneal reimplantiert.

  4. Die reimplantierten Fragmente nehmen innerhalb von 3-4 Monaten eine hormonelle Aktivität an und in ihnen findet der Prozess der Eizellreifung statt. Dadurch wird eine Befruchtung und damit eine Schwangerschaft möglich.


Einige Frauen, die sich dem Verfahren unterziehen, werden auf natürlichem Wege schwanger, während andere möglicherweise die In-vitro-Technik anwenden müssen.

Es ist zu betonen, dass die implantierten Ovarialfragmente ihre Funktion nur für einige Zeit übernehmen. Deshalb werden sie erst aufgetaut, wenn sich die Patientin für ein Kind entscheidet.

Erhaltung der Fruchtbarkeit bei Männern


Eine Krebsbehandlung führt häufig zu einer vorübergehenden oder dauerhaften Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit. Dies liegt daran, dass die Gonaden (Hoden) besonders empfindlich auf die Wirkung von zytotoxischen Medikamenten reagieren. Um die Fruchtbarkeit nach einer Krebsbehandlung zu erhalten, ist es ratsam noch vor Beginn der Chemotherapie Sperma in einer Samenbank zu deponieren, wo es bis zum Ende der Behandlung aufbewahrt wird und bis sich der Patient für eigenen Nachwuchs entscheidet. Das Einfrieren von Sperma wird auch für Patienten empfohlen, die sich auf urologische Behandlungen vorbereiten, die zu einem Verlust der Fruchtbarkeit führen können.



Die Samendepots in der Bank sind auch dann sinnvoll, wenn eine Behandlung durch Insemination oder In-vitro-Fertilisation geplant ist, und zwar in folgenden Situationen: schwierige Samenspende, extrem niedrige Spermaparameter oder Unfähigkeit, am Tag der Insemination anwesend zu sein.




Wie friert man Sperma ein?

  1. Um Sperma in unseren Banken zu deponieren, ist es notwendig, vor Beginn der Behandlung in die Klinik zu kommen, um eine Spermauntersuchung (Seminogramm) und virologische und bakteriologische Tests durchzuführen.

  2. Nach Erhalt des Testergebnisses hinterlegt der Patient den Samen zum Einfrieren.

  3. Im andrologischen Labor wird das Sperma nach Zugabe des entsprechenden Kryoprotektivums in 0,5 ml Strohhalme portioniert, eingefroren und sicher in einer Bank gelagert.

  4. Der eingefrorene und gelagerte Samen in der Bank kann, je nach den Parametern, für das Inseminationsverfahren oder die IVF/ICSI In-vitro-Fertilisation verwendet werden.


Lassen Sie nicht zu, dass Ihre Fruchtbarkeit unwiderruflich eingeschränkt wird. Die moderne Medizin ermöglicht es Ihnen, Ihr Fruchtbarkeitspotenzial zu sichern. Wählen Sie eine Klinik, die näher an Ihrem Wohnort liegt und kontaktieren Sie uns.

More Treatments

Sie wollen mehr über unsere Behandlungen erfahren?

Pre-footer

Bereit für den nächsten Schritt? Wir sind für Sie da!

Buchen Sie jetzt online einen Termin – und kommen Sie Ihrem Kinderwunsch ein Stückchen näher.